Dorothea Hüsson

Im Spiel zeigt das Kind seine innere Welt und damit auch seine Probleme. Daher ist das Spiel besonders gut geeeignet, um dem Kind zu begegnen und es im Spiel bei der Bewältigung innerer Konflikte zu unterstützen.


Das Kind trifft im Spielzimmer auf unterschiedliche Spielmaterialien, die es nach eigenem Wunsch nutzen kann. Während des gemeinsamen Spiels bilden sich die grundlegenden und nicht bewältigten Themen des Kindes ab, auf die in personzentrierter therapeutischer Weise reagiert wird.


Die therapeutischen Spielstunden finden im wöchentlichen Rhythmus statt und dauern jeweils 50 Min.


Im Erstgespräch werden die Probleme von den Eltern dargestellt und die weitere Vorgehensweise abgesprochen. Parallel zur Spieltherapie finden regelmäßig Elterngespräche statt.